Wir sind zum 1.8.2010 hier her gezogen. Mein Sohn 7 Jahre ging, ab 5.8.,hier an die neue Grundschule. Er freute sich riesig drauf - Ag`s schon ab 1. Klasse im Angebot! Er selber, ist ein Computerfreak seit er 3 Jahre ist und ein Autofreak, daß schon, wie ich finde, nicht normal sein kann. Dato: Er ist dermaßen von seiner Klassenlehrerin gemobbt worden, daß er unter Angststörung, Panik und Alpträume, leidet. Die 2.Klasse kann er nochmal machen, denn er ist seit dem 15.11. Dauerkrankgeschrieben. Macht jetzt Verhaltenstherapie und muß zum Psychiater, wegen Psychotherapie. Wann er wieder zur Schule kann, ich weiß es nicht! Was habe ich gemacht? Ich bin explodiert!!!!!!!! Habe Recherche betrieben! Die Frau macht das seit Jahren so. Die Mütter haben mir erzählt, es ist ein offenes Geheimnis im Ort, sie mag keine Jungs, nur hübsche und intelligente Mädchen. Kinder ab 1. Klasse pullern und kacken ein, wenn der Drang in der Stunde passiert. Sie dürfen nicht aufs Clo. Beleidigungen, Diskriminierung und vieles mehr.
Habe Strafanzeige gestellt! 2Dienstaufsichtsbeschwerden! Ministerpräsident David Mc Allister, angeschrieben. Jetzt sind fast 2 Monate rum= Nicht`s gehört!!!! Jetzt ist Schluß!

 Schreiben an Deutschen Bundestag - Petitionsausschuss geht Anfang raus. Habe mit denen schon telefoniert, wollen alles schriftlich. Presse und Fernsehen schalte ich auch ein. Zwei sind per E-Mail schon Gestern informiert worden! Ich muß es tun, ich warte hier auf warmen Regen, der nicht kommt und meinem Sohn geht es schlecht!!
Mir wurde gesagt, ich sei die Erste, die soweit geht. Andere hatten Beschwerden geschrieben, sagen wir mal so, höflich, haben sich in Luft aufgelöst. Viele haben ihre Kinder von der Schule genommen und wo anders eingeschult. Andere, waren ständig in der Schule präsent und mußten Federn lassen. Angst spielt bei Eltern und Kindern eine verdammt große Rolle.
Und je mehr ich erfuhr, desto sauer wurde ich. Ich bin zwar neu im Ort, bin aber schon gut integriert. Habe mit Nachbarn schon oft gegrillt und Kaffeeklatsch gemacht, sowie, bin selber schon öfters eingeladen gewesen. Gott sei Dank, machen die Mütter ihre Aussagen, sollte es vor Gericht kommen! Alles schaut auf mich, jeder weiß bescheid (typisch Dorf) und wartet ab, was passiert. Ob ich es schaffe, diese Frau zur Strecke zu bringen. Glaubt mir, es ist nicht einfach, habe viele Tränen vergossen, stundenlang mich im Internet, schlau gemacht, viele Telefonate geführt und mich beraten lassen, ob ich für den Kampf gut gerüstet bin, wird sich zeigen. Aber an 1.Stelle, steht der Kleine!, er darf nichts mitkriegen, auf ihn kommt noch soviel zu, da muß ich stark sein! Wer hat ähnliche Erfahrung, von Euch? Anwalt für Mobbingopfer, ist in Arbeit, ich glaube, ich werde einen brauchen. Ich bin schließlich kein Jurist.
Anzeige, wegen Körperverletzung mache ich morgen! Bin für jeden Erfahrungsbericht aus eigenem Erlebten dankbar!