sitemap, Themenübersicht

 

Burn-out

 

Krank durch Mobbing

 

und Stress im Beruf

 

"Ich bin einfach fertig" sagte ein Büroangestellter zu seiner Frau. Eine halbe Stunde später war er tot. Überfahren von einem Intercity.

"Burn out" ist keine Modekrankheit, sondern ein ernst zu nehmendes Syndrom das durch allgemeine Überforderung im Beruf  entsteht. Die Krankheit wird durch private Faktoren verstärkt und kann bis zum Tod des Patienten führen.

Burn out hat, durch die Einführung der elektronischen Kommunikationsmittel deutlich zugenommen. Das Abschalten und Ausspannen ist durch die ständige Verfügbarkeit über Handy und Internet praktisch unmöglich geworden. In vielen Berufen wir die ständige Erreichbarkeit erwartet, was gleichbedeutend ist mit ständiger Anspannung und unterschwelligem Stress.

Moderne Arbeitsmethoden, Computer, Arbeitsroboter, ständig steigende Anforderungen pressen Arbeitnehmer in eine Situation die zu nachhaltigen gesundheitlichen Problemen führen.

Die moderne Arbeitswelt erfordert eine ständige hohe Aufmerksamkeit und Konzentration. Mit ausgeklügelten Systemen wird die optimale Leistung ermittelt und es entsteht ein unmenschlicher Leistungsdruck. Die erwartete Arbeitsleistung geht von einem voll funktionierenden Menschen aus. Ein Mensch der Probleme hat, der krankt ist, oder aus anderen Gründen nicht 100 % bringen kann kommt automatisch unter Druck.

Oft genug wird die "Stimmung" innerhalb eines Betriebs durch subtile Maßnahmen und Informationen so gesteuert dass sensible Personen den Eindruck bekommen nicht genug Leistung zu erbringen, minderwertig zu sein und  beruflich aufs Abstellgleis zu geraten.

Dieser Personenkreis ist extrem burn-out gefährdet, denn die "Normen" sind bewusst so angelegt, dass sie auf Dauer nicht erfüllbar sind.

Das Gefühl "ausgelutscht" und "ausgepowert" ist der Anfang der Krankheit. Sie endet mit ausgebrannt und verbrannt bzw. den entsprechenden Erkrankungen.

 

Ähnliches Thema:  Mobbing und Krankheit

 

 

Forenbeiträge zum Thema

burn-out

Mobbing,

Stress im Beruf

 

Beitrag: -> burn-out

ich bin ausgebrannt - oder auch burn-out Syndrom genannt



Ich bin ich leer, ausgelutscht und ausgebrannt. Zum Wegwerfen !

Bin seit Monaten krank und es ist nicht sicher dass ich jemals wieder arbeiten kann.

Möchte das burn-out Syndrom mal hier zur Diskussion stellen, denn es hängt oft mit Mobbing zusammen. Vielleicht finden sich hier ja Personen die etwas ähnliches erlebt haben.

lg runtime
 

 

AW: ich bin ausgebrannt - oder auch burn-out Syndrom genannt

Zitat: Ich bin ich leer, ausgelutscht und ausgebrannt. Zum Wegwerfen !

Da geht es Dir genauso wie mir. Bin seit längerem in ärztlicher Behandlung deswegen. Wollte auch schon die Arbeitsstelle wechseln, aber das ist in der heutigen Zeit nicht so einfach. Außerdem bin ich für den "Arbeitsmarkt" zu alt. Jetzt werde ich mich mit Krankschreibungen in den Vorruhestand hinüber retten. Burn-out ist übrigens keine versicherte Krankheit.
Das Etikett das mir angehängt wurde war "vegetative Dystonie" und Depression. Wenn die Arbeitswelt Scheiße ist, dann keiner den Mut das zu sagen. Dann ist der Mensch schuld und halt depressiv. Wenn er sich umbringt, "werden ihn seine Kollegen nie vergessen" und nach der Beerdigung wieder zur Tagesordnung übergehen.

 

AW:ich bin ausgebrannt - oder auch burn-out Syndrom genannt

 

zum wegwerfen ist kein Mensch. Lass solche zynischen Gedanken einfach nicht zu, wir leben nicht mehr im Naziregim.
Burn-out ist ein Modewort. Auch früher waren Menschen nach etlichen Berufsjahren "ausgebrannt". Aus dem Mittelalter gibt es den Spruch: der Fürst sei wie eine Kerze, für andere leuchtend, sich selbst verzehrend.
Das Problem ist nicht neu, die Definition aber abhängig von der Zeit. Was früher als Aufopferung im Beruf galt, wird nun eher als Selbstvernichtung interpretiert.
Ich würde mich in einem Beruf auch nicht aufreiben lassen oder auslutschen. Rechtzeitig die Bremse betätigen , ausspannen, wenn möglich mal ein "Sabbatjahr" einlegen ( das muss nicht immer ein volles Jahr sein )
Wichtig erscheint mir nicht in Selbstmitleid zu verfallen - ich bin ja so fertig - sondern die verbliebenen Kräfte zu aktivieren und nach einem Ausweg zu suchen. Burn-out wird von den meisten Ärzten ernst genommen, da eröffnen ich Möglichkeiten. wer bereit ist finanzielle bzw- berufliche Nachteile in Kauf zu nehmen wird aus der Falle "burn-out" raus kommen.

 

_______________________________________________

 

Mobbing bis in die höchste Ebene

Dieses Thema ist hier zu finden:
http://forum.mobbing.net/showthread.php/5498-Mobbing-bis-in-die-höchste-Ebene


***************
Ich brauche dringend Hilfe Tipps.

Vor etwa 3 Monaten hatte ich so viel Arbeit, dass ich fast einen burn-out hatte. (Jeden Tag von 8-20:00)
Wir sind 1,5 Arbeitskräfte.

Meine Kollegin ist Mutter und oft wegen des Kindes oft zuhause (Krankmeldungen). Ich habe sie deswegen immer unterstützt.
Wir haben bis zu einem Zeitpunkt immer super verstanden. Bis sie irgendwann vor lauter Arbeit mich wegen irgendeinen belanglosen Fehler angeschrieen hat, so dass die ganze Abteilung auf uns starrte. Ich habe Ihr gesagt in aller Öffentlichkeit auf dieser Ebene diskutiere ich nicht mit Ihr.
Seit dem ist Funkstille. Nur das nötigste.

Ich habe unseren Abteilungsleiter um berufliche Unterstützung gebeten.
Es kam einfach nichts. Eher die Bemerkungen, organisier Dich mal besser, Du machst Fehler , p,p,.
Auch meine Kollegin schloss sich an diesem Reigen an.

Ich wusste keinen Rat mehr, habe mich an so eine Art Betriebsrat gewendet.
Ein Mitglied ist ein ziemlich hohes Tier in unserem Unternehmen, mit dem ich das Gespräch hatte.
Es war sehr entsetzt, und hat mir Hilfe angeboten.
Ich bekam die Unterstützung (Praktikantin) + eine Free Lancerin die ich nicht wollte.

Mittlerweile hat sich die Praktikantin ganz gut gemacht. Ich habe sie angelernt. Sie mag auch gern mit mir zusammenarbeiten. Die Free Lancerin versucht mich immer auszutricksen, besser dazustellen.
Ich habe sie schon einige male zu rede gestellt.

So jetzt komme ich zum Punkt1
heute habe ich eine E Mail von meinem Chef bekommen.
Peinlich!

_*Eine Mitarbeiterin hat sich über mich beschwert: Zitat Email*_

Hallo V.
Vielleicht kannst du das für Deine Unterlagen verwenden.
Hier wird sichtbar , dass (mein Name) keineswegs ihre Kollegen unterstützt und Ihre E Mails nicht ordentlich prüft.
Stefanie übernimmt keinerlei Verantwortung für die Arbeit und die Kommunikation wird schlimmer, da sie gar nichts weiterleitet oder mitteilt.


Zitat Ende.

Diese E- Mail hat sie an unsere Teamleitung weitergeleitet
Dies hat sie an unseren Abteilungsleiter weitergeleitet,
Er hat sie an die Chefin vom Personalbüro weitergeleitet.
(Mich hat er in CC genommen?, denke aus versehen)

Was ich finde und gemein und hinterlistig Das ich keine Chance hatte mich zu Verteidigen.
Das so was Chefebene , Art und weise sich durchsetzt.
sprich die Kollegin schreibt was ,alle glauben Ihr.

Wie soll ich damit umgehen.
Brauche dringenden Rat.

Ich dachte erster Schritt /wieder den Betriebsrat einzuschalten und dieses E - mail zu zeigen.
Auf Rufbeleidigung pochen/ Fragen was ich davon halten soll, ob ich noch in so einer Arbeitsatmosphäre arbeiten kann. was für Unterlagen über mich gesammelt werden.
 

Themenübersicht:

Home sitemap, Themen Mobbing - allgemein Mobbing - Arbeit Mobbing - Schule Mobbing - Nachbar Krieg am Gartenzaun Hilfe bei Mobbing Mobbing -  Ehe Mobbing Forum Mobbipedia Mobbing von Senioren Autoren gegen Mobbing Mobbing in der Krise Antimobbing Cybermobbing Cybermobbing aktuell Bossing Stalking Psychoterror Denunziation allgemein Denunziation Internet krimineller Terror Rufmord burn-out Prangerseiten Spam, unerwünschte Mails, Mobbingtagebuch Mobbingforschung Presse-Fernsehen Admins - Moderatoren Linkspamming Mobbing extrem Mobbing -  Bilanz Erbschaftsstreit Mobbing- Ausland Vermittlung Beweissicherung dashcam Dronen Provider - Callcenter Website - Mobbing Webstrategie schmutzige Tricks Stopp Mobbing Spamforum Belohnung Zuschriften Bücher - Tools Kontakt - Impressum Datenschutz