Hallo an das Forum,

ich arbeite seit 3 Jahren im Betrieb und habe nun folgendes Problem.
Bisher habe ich meine Kollegin immer irgendwie in Schutz genommen und sehr oft gedeckt.
Z.B. hatte sie im Winter ständig angerufen und meinte das sie nicht kommen würde weil ihr Mann nicht will das sie bei Schneefall Auto fährt. Dann sagte sie mir ich dürfte nur 3 Tage (Mo-Mi) durchgehend Urlaub machen weil ihr verboten wurde für mich zu arbeiten. Montags wusste ich nie kommt sie oder kommt sie nicht. Wollte ich mal Urlaub machen konnte ich das nicht mit ihr besprechen sondern musste schon übers Personalbüro gehen. Und dann habe ich ständig anrufe von ihr bekommen wegen belanglosen Sachen.
Damit ich meine Ruhe habe, habe ich ihr immer alles unterschrieben da ich wusste dass ich mir ansonsten ständiges Jammern anhören musste. Zu dem wollte sie mir immer einreden das ich angeblich alles nicht durfte. So nach und nach kam dann raus das das nicht so stimmte. Aber passiert ist nie was. Die Dumme war ich nur ständig.

Aktuell habe ich nun das Problem das bei mir eine OP wegen einer akuten Sache ansteht.
Bekannt wurde das bereits im März. Wegen ihr musste ich ständig Facharzttermine und auch 2 Vorstellungstermin im Krankenhaus verschieben. Dadurch hat sich die Sache natürlich verzögert. Nachdem nun der Termin feststand ging es so richtig zur Sache. Ich sollte den Termin verschieben weil sie mal wieder Urlaub geplant hatte. Mein Ärzte aber raten mir nun sehr dringend zu der OP da es mir sichtlich immer schlechter geht. Das wird aber nicht akzeptiert.
Da ich nicht auf ihre Wünsche eingegangen bin hat sie sich im Personalbüro und bei unserem Chef über mich beschwert. Mit der folge das auch mein Chef mich nun zwingen will das ich den Termin verschiebe.
Mich nimmt das so mit das bereits die OP gefährdet ist. Ich habe Kopfschmerzen, Magenkrämpfe und kann nicht mehr richtig schlafen. Ich habe versucht mit meinen Chef zu sprechen habe ihm sogar ein Attest vom Arzt vorgelegt aber er bleibt bei seiner Meinung. Zu dem sagte er mir deutlich das ich ja wüsste was mit 2 meiner Kollegen passiert ist als sie krank waren.

Mein Hausarzt wird mich jetzt erstmal krankschreiben damit die OP, die in einer Woche sein soll nicht gefährdet wird. Aber wird das dann nicht auf der Arbeit noch schlimmer?

Auf der anderen Seite bin ich kurz davor zu kündigen weil ich bereits total fertig bin.
Eigentlich liebe ich meinen Beruf und gehe in ihm total auf aber so kann es ja auch nicht weiter gehen.